Kanton WAADT

KULINARISCHE TRADITION

  • Waadtländer Saucissons (Saucisse aux choux)
  • Boutefas
  • Saucisse aux choux vaudoise (Kabiswurst)

 

SUPPEN

  • Soupe aux choux (Kabissuppe)
  • Soupe de poisson du lac (Fischsuppe)

KARTOFFEL- UND GEMÜSEGERICHTE

 

FLEISCH- UND WURSTGERICHTE

  • Papet Vaudois (Waadtländer Laucheintopf)
  • Pommes de terre au lard (Speckkartoffeln)
  • Jambon à l'os (Schinken),

KÄSESPEZIALITÄTEN

  • Waadtländer Tommes
  • L’Etivaz (Gruèyre der Alpen)
  • Fondue

 

SÜSS-SPEISEN

  • Waadtländer Zwetschgenkuchen
  • Zucchettikuchen mit Minze

KULINARISCHE GESCHICHTEN

Wein

Der Kanton Waadt ist nach dem Kanton Wallis der zweitgrösste Weinhersteller der Schweiz. Das Weinbaugebiet Lavaux überhalb vom Genfersee gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Saucisse aux choux

Die Saucisse aux choux (für „Kohlwurst“, im Schweizer Hochdeutsch auch Kabiswurst) ist ein traditioneller Saucisson aus dem Kanton Waadt, der neben rohem Schweinefleisch auch gekochten Kohl enthält. Seit dem Jahr 2000 trägt sie die vom Bundesamt für Landwirtschaft verliehene Zertifizierung Indication géographique protégée (IGP) (geschützte Herkunftsbezeichnung).

Der Überlieferung nach soll die Saucisse aux choux im Jahr 879 erfunden worden sein, als Kaiser Karl der Dicke in Orbe Halt gemacht haben soll. Da die Bewohner nicht genügend Fleisch zur Bewirtung des Kaisers und seines Gefolges zur Verfügung gehabt hätten, hätten sie ihre Würste mit Kohl gestreckt. Eine andere Legende verlegt die Erfindung ins Jahr 1476 bei der Schlacht bei Grandson, ebenfalls als Folge von Fleischmangel.

Erstmals schriftlich erwähnt wird die Saucisse aux choux im Bernerischen Koch-Büchlein von 1749. Zu dieser Zeit war Schweinefleisch im tierzüchterisch vor allem auf Milchwirtschaft ausgerichteten Waadtland selten, so dass sich ein Strecken mit dem leicht verfügbaren Kohl anbot. Auch Paul Cérésole erwähnt in seinem Dictionnaire suisse romand von 1884 die Saucisse aux choux.