Kanton ZUG

KULINARISCHE TRADITION

  • Zuger Rötel (Saibling, Edelforelle)
  • Zuger Kirschtorte
  • Kirschbrand "Zuger Kirsch"

 

SUPPEN

  • Sauerkrautsuppe

 

KARTOFFEL- UND GEMÜSEGERICHTE

  • Aegeri Ofeguck (Kartoffelgericht)

FLEISCH- UND WURSTGERICHTE

  • Zuger Chabisbünteli
  • Zuger Lammvoressen

 

KÄSESPEZIALITÄTEN

  • Zuger Bergkäse
  • Extra-Hartkäse Sbrinz hergestellt

SÜSS-SPEISEN

  • Zuger Chriesiblüete (saftiger Biscuit mit Zuger Kirsch und zartschmelzender Schokoladenfüllung)
  • Zuger pfelwähe

KULINARISCHE GESCHICHTEN

Zuger Kirschtorte

Der Konditor Heinrich Höhn erfand die Kirschtorte 1921 in Zug. Sie gewann 1923 bei einer Ausstellung in Luzern und 1928 sowie 1930 bei internationalen Ausstellungen in London eine Goldmedaille. Heinrich Höhn und sein Nachfolger Jacques Treichler stellten zu Spitzenzeiten 100.000 Kirschtorten im Jahr her. In der Konditorei Treichler wird die Torte seit ihrer Erfindung bis heute hergestellt und versandt. Der Name der Torte ist jedoch nicht geschützt – sie wird auch von anderen Konditoreien in der Region, teilweise etwas abgewandelt, gebacken.