Gastronomie

Gastronomiebetriebe unterliegen den Vorschriften des Lebensmittelrechts und der Lebensmittelhygiene bei der Behandlung von Lebensmitteln, der Zubereitung von Speisen und dem Ausschank von Getränken.


Sachkundige Personen der Lebensmittelüberwachung / Lebensmittelinspektorates, in der Schweiz in der Regel die Gewerbepolizei, suchen die Betriebe regelmässig und unangemeldet auf. Sie verlangen von dem Betreiber die Beseitigung von Mängeln und können in schweren Fällen den Betrieb bis zur Beseitigung der Mängel schliessen.


Die Gastronomie (aus griechisch γαστήρ gastēr „Bauch“ und griechisch vόμος nomos „Gesetz“: „Gaststättengewerbe“; „feine Kochkunst“) ist in der deutschen Sprache der Teilbereich des Gastgewerbes, welcher sich mit der Verköstigung von und dem Ausschank an zahlende Gäste in Gaststätten befasst. Gastronomie ist eine Dienstleistung, und ein Teilbereich der Gemeinschaftsverpflegung.


Die Gastronomie hat sich in den letzten Jahren allgemein sehr stark verändert. Nebst Systemgastronomie, Erlebnisgastronomie, Gourmet- und Gilde- bzw. Guide-Köche, Low-Cost, Fein-Food, gehören Fast-Food, Schnell-
Imbiss, Take-Away, Party-Service und vieles mehr heute zur Gastronomie.


Der Gast - eigentlich die wichtigste Person - sollte sich ebenfalls richtig in Szene setzen. Nebst dass er gewisse Vorstellungen bei einem Gastro-Besuch mitbringt, sollte er auf die Gastgeber-Empfehlungen eingehen - hier sind eigentlich nur positive Überraschungen zu erwarten. Erlaubt sich ein Gast ein kritisches aber immer konstruktives Urteil - dann sollte dies auch fundiert und kompetent sein.